Anträge

11.09.2019

Antrag auf Errichtung einer 2. Grundschule in der Gemeinde Winsen (Aller)

CDU Fraktion

Im Rat der Gemeinde Winsen (Aller)

Der Vorsitzende

 

An die
Gemeinde Winsen (Aller)                                        

Herrn Bürgermeister
Dirk Oelmann

Am Amtshof 5

29308 Winsen (Aller)

 

Antrag auf Errichtung einer 2. Grundschule in der Gemeinde Winsen (Aller)

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Oelmann,
sehr geehrte Damen und Herren,

 

Der Rat der Gemeinde Winsen (Aller) möge folgendes beschließen: Die Gemeindeverwaltung bringt den Bau einer 2. Grundschule in der Gemeinde Winsen (Aller) auf den Weg, um die Situation an der Grundschule am Amtshof nachhaltig zu entspannen und die Gemeinde zukunftsfähig zu gestalten.

 

Zur Begründung:

 

Situation

Die Option, den Kindergarten in der Allerstraße der Grundschule zuzuschlagen, ist nicht zweckmäßig und trägt nicht zur geplanten Entlastung der Grundschule am Amtshof bei. An der Grundschule am Amtshof fehlt es an Klassen- und Fachräumen. Ein erneuter Anbau würde letztlich wieder nur zu einer kurzfristigen Entspannung der Raumsituation führen. Der jetzige Grundschulstandort ist u.E. nicht derartig erweiterungsfähig, um die ansteigenden Schülerzahlen auch zukünftig aufnehmen zu können. Dieses ist gerade auch vor dem Hintergrund der angestrebten Neubaugebiete und der rasanten Entwicklung in allen Ortsteilen zu sehen.

 

Gemäß niedersächsischem Schulgesetz sind Grundschulen maximal vierzügig. Die derzeitige Situation mit der nahezu Sechszügigkeit wird lediglich geduldet. Bei der rasanten Entwicklung in unserer Gemeinde ist davon auszugehen, dass es an der Grundschule sehr rasch wieder zu einer Raumnot kommt. Wir werden über kurz oder lang in die Siebenzügigkeit gehen.

 

Kosten

Uns als CDU Fraktion ist durchaus bewusst, dass ein Grundschulneubau eine nicht unerhebliche finanzielle Belastung darstellt. Wir möchten aber auch festhalten, dass es hier um ein zentrales Projekt für die Zukunftsgestaltung unserer schönen Heimatgemeinde geht, das dem Wachstum in Winsen (Aller) Rechnung tragen würde. Im Gegensatz zu einem Anbau an den bestehenden Komplex der Grundschule hat ein Neubau weiter den Vorteil, dass er in Teilen mit Geldern aus der Kreisschulbaukasse finanziert werden könnte.

 

Synergieeffekte nutzen

Als möglichen Standort für die neue Grundschule können wir uns den Bereich am Gildesweg in Winsen vorstellen. Hier ist Raum für eine neue Grundschule vorhanden. Für die Fahrschüler wird derzeit ein neuer Busbahnhof gebaut. Sportstätten wie die neue Dreifeldhalle und das angrenzende Schwimmbad für die kindliche Schwimmausbildung sind in unmittelbarer Nähe verortet.

In der Schule am Amtshof würde sich die Raumsituation deutlich entspannen und die ebenfalls wünschenswerten Fachräume für, beispielsweise den Musikunterricht, würden wieder zur Verfügung stehen.

 

Zusammenfassend bleibt zu sagen:

Wenn wir unsere Gemeinde zukunftsfähig aufstellen wollen, werden wir als Gemeinde über kurz oder lang nicht um den Bau einer weiteren Grundschule herumkommen. Ein Neubau würde die Probleme in unserer Grundschullandschaft auf lange Sicht entspannen und der Gemeindeentwicklung nachhaltig Rechnung tragen. Der Gemeinderat muss sich also die Frage stellen, ob es bei der derzeitigen Zinssituation Sinn macht, Gelder in einen weiteren Anbau an die Grundschule am Amtshof zu stecken oder mit einem Neubau in die Zukunft zu starten.

 

WINSEN NEU DENKEN – CDU Fraktion im Gemeinderat


Veranstaltungen/Termine

November 2019
15.11.2019
Grünkohlessen des Gemeindeverbandes
Anzeigen...

Anträge

11.09.2019
Antrag auf Errichtung einer 2. Grundschule in der Gemeinde Winsen (Aller)

Unsere Abgeordneten

Henning Otte, MdB

www.henning-otte.de

Jörn Schepelmann, MdL

www.joern-schepelmann.de

 

 

 

Hans-Günter Grunke, Kreistags-

abgeordneter