Anträge

25.03.2019

Dringlichkeitsantrag „Gymnasium im Westkreis“

CDU Fraktion

Im Rat der Gemeinde Winsen (Aller)

Der Vorsitzende                                                                              21.03.2019

 

An die
Gemeinde Winsen (Aller)
Herrn Bürgermeister

Dirk Oelmann

Am Amtshof 5
29308 Winsen (Aller)

Dringlichkeitsantrag „Gymnasium im Westkreis“

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Oelmann,
sehr geehrte Damen und Herren,


der Rat der Gemeinde Winsen (Aller) möge folgendes beschließen: Die Gemeindeverwaltung nimmt Kontakt mit dem Landkreis Celle auf und formuliert der Kreisverwaltung gegenüber die Forderung nach einem Gymnasium im Westkreis.

 

Zur Begründung: Derzeit wird in der Kreispolitik über die Situation an den Gymnasien im Landkreis Celle diskutiert. Wie der Celleschen Zeitung zu entnehmen war, könnte es zu einer gemeinsamen Oberstufe des HBG und der IGS in der ehemaligen BBS III in der Bahnhofstraße kommen. Viele Eltern beider Schulen, auch aus dem Gemeindegebiet, lehnen eine solche Kooperation ab und es ist davon auszugehen, dass es enorme Proteste aus der Elternschaft geben wird. Wird diese gemeinsame Oberstufe dort dennoch eingerichtet, bedeutet das, dass ein Abitur an einem Gymnasium im Westkreis in weite Ferne rückt.

 

Dies ist für uns als CDU-Fraktion nicht hinnehmbar.

 

Im Westkreis leben fast 32.000 Menschen. Das sind mehr Einwohner als in den jeweiligen Einzugsgebieten des Christian-Gymnasiums in Hermannsburg oder des Immanuel-Kant-Gymnasiums in Lachendorf. Die Einwohnerzahl in allen Westkreisgemeinden steigt von Jahr zu Jahr und dadurch auch die Zahl potenzieller Schüler für ein eigenes Gymnasium.

 

Bereits jetzt dürften die Schüler aus dem Westkreis, die eines der Celler Gymnasien, den gymnasialen Zweig der Oberschule im Allertal oder die KGS in Schwarmstedt besuchen, ausreichen, um ein neues Gymnasium zu rechtfertigen.

Unsere Schülerinnen und Schüler verbringen teilweise jeden Tag mehr als 2 Stunden auf dem Weg zur Schule und nach Hause. Wir als CDU-Fraktion sehen hier einen ganz eindeutigen Bildungsnachteil.

Durch ein zentral gelegenes Gymnasium im Westkreis könnte der Schulweg auf eine halbe Stunde morgens und abends reduziert werden. Viele Schüler könnten bei günstiger Standortwahl mit dem Rad zum Abitur radeln.

 

Aufgrund der derzeit in Celle geführten und fortschreitenden Verhandlungen sehen wir bei diesem Antrag eine besondere Dringlichkeit geboten. Wir bitten die Mitglieder des Gemeinderates dieses in der Ratssitzung am 27. März gemeinsam mit uns festzustellen und diesen Antrag mit auf die Tagesordnung zu übernehmen. 

 

Wir hoffen, dass alle Fraktionen im Gemeinderat gemeinsam mit uns und unserem Gemeindebürgermeister Oelmann zu der Auffassung kommen, dass nun der richtige Zeitpunkt gekommen ist, sich für ein Gymnasium im Westkreis einzusetzen.

 

Als CDU Fraktion möchten wir ganz ausdrücklich betonen, dass es uns nicht um einen konkreten Standort des Gymnasiums geht. Es geht uns um die Schülerinnen und Schüler, um gute schulische Ausbildung und um die Minimierung von Bildungsnachteilen. Persönliche Wünsche sollten aus unserer Sicht hinten anstehen. Wenn wir durch ein gemeinsames Vorgehen am Ende mit einem Gymnasium im Westkreis belohnt werden, können wir zufrieden sein. Egal, ob es in Südwinsen, in Oldau oder an einem anderen Ort entsteht.


Veranstaltungen/Termine

Juli 2019
04.07.2019 15:30 Uhr
Damenkaffee des CDU Gemeindeverbandes
Anzeigen...

Anträge

09.05.2019
Antrag auf Planung und Ausweisung eines Baugebietes am Waller Kreisel

Unsere Abgeordneten

Henning Otte, MdB

www.henning-otte.de

Jörn Schepelmann, MdL

www.joern-schepelmann.de

 

 

 

Hans-Günter Grunke, Kreistags-

abgeordneter